A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Spurenanalyse

Chemie, Physikalische Chemie, Bestimmung von Bestandteilen, die in Mengen unter 0,01% (100 ppm) in einer Probe enthalten sind. Die Spuren lassen sich in folgende Bereiche einteilen: Spuren (102-10-4), Mikrospuren (10-4-10-7), Nanospuren (10-7-10-10), Pikospuren (10-10-10-13), Femtospuren (10-13-10-16) und Attospuren (10-16-10-19). Als direkte Untersuchungsmethoden werden eingesetzt: UV-Spektroskopie, Atom-Absorptionsspektroskopie, Atom-Emissionsspektroskopie, Röntgenfluoreszenzanalyse, Polarographie, Potentiometrie und Chromatographie. Zur Durchführung von Verbundverfahren muss die Probe zunächst aufgeschlossen und die Bestandteile durch z.B. Festphasenextraktion angereichert werden, bevor eine quantitative Analyse durchgeführt werden kann.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Spurdetektor
Spurensicherung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Rot-Grün-Fehlsichtigkeit | Selenographie | Polarstern

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen