A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Gleitung

Festkörperphysik, der Verformungsvorgang bei der plastischen Verformung von Kristallen, die auf einer gegenseitigen Verschiebung von Kristallschichten parallel zu einer kristallographisch bestimmten Richtung beruht (Abb.).

Im Gegensatz zur elastischen Formänderung, bei der eine Formänderung der Elementarzelle auftritt, also eine Gitterkonstantenänderung, werden bei der plastischen Verformung Elementarzelle und Gitterkonstante nicht verändert. Vielmehr gleiten grössere Gitterbereiche gegeneinander ab. Aus Elektronenmikroskopuntersuchungen und Röntgenaufnahmen der Kristalloberfläche lässt sich erkennen, dass es sich bei der Gleitung um eine kristallographisch gesetzmässige Verschiebung von Gitterbereichen handelt (Abgleitung). Die sich abzeichnenden Gleitlinien werden häufig zur Bestimmung des kristallographischen Charakters des Kristalls herangezogen. (Gleitlinientheorie)

Gleitung

Gleitung: Translationsgleiten bei einem Zink-Einkristall.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Gleitstößel
Gleitvektor

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Doppelspalt-Versuch | Lunochod | Seiberg-Witten-Theorie

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen