A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Gravitations-Zeitdilatation

die von der Allgemeinen Relativitätstheorie sowie von allen metrischen Gravitationstheorien vorhergesagte Veränderung der Frequenz einer Uhr, die in einem räumlich variablen Gravitationsfeld bewegt wird. Im Feld einer statischen, sphärischen Masse M (Schwarzschild-Lösung) gilt für die Eigenzeitintervalle dt1 bzw. dt2 zweier Uhren die Relation . Dabei ist U = -GM / r das Newtonsche Gravitationspotential und rS = 2GM / c2 der Schwarzschild-Radius. Daher geht für r1 < r2 bzw. U1 < U2 die Uhr bei r1 langsamer als die bei r2: Uhren im Gravitationsfeld ticken langsamer. Für eine Uhr auf der Erdoberfläche (Eigenzeit dtF) und eine weit entfernte (Eigenzeit dt¥) gilt . Die Gravitations-Zeitdilatation, die eng mit der Gravitations-Rotverschiebung und mit dem Shapiro-Effekt (Shapiro-Experiment) verwandt ist, wurde mit dem Hafele-Keating-Experiment sowie, mit höherer Genauigkeit, mit Gravity Probe-A experimentell bestätigt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Gravitations-Rotverschiebung
Gravitationsenergie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Sinterzeile | Vergaser | Popow

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen