A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Hellempfindlichkeitsgrad, spektraler

physiologische Funktion des Auges, die die Fähigkeit beschreibt, Licht einer bestimmten Wellenlänge noch gerade wahrzunehmen. Das menschliche Auge kann Licht einer Wellenlänge zwischen 380 und 830 nm wahrnehmen, wobei die Empfindlichkeit für einen Farbreiz unterhalb von 420 nm und oberhalb von 650 nm stark abnimmt. Hierbei muss noch zwischen den Eigenschaften des helladaptierten Auges (photopische Sehbedingungen) und denen des dunkeladaptierten Auges (skotopische Sehbedingungen) unterschieden werden: Die Empfindlichkeitskurve des dunkeladaptierten Auges ist gegenüber der des helladaptierten zu kürzeren Wellenlängen hin verschoben (Abb.).

Hellempfindlichkeitsgrad, spektraler

Hellempfindlichkeitsgrad, spektraler: Spektraler Hellempfindlichkeitsgrad des helladaptierter Auges (H(l)) und des dunkeladaptierten Auges (H'(l)).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hellempfindlichkeit
Hellfeldbeleuchtung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Flatterbremse | CARS-Spektroskopie | Batteriewirkungsgrad

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen