A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Intervall

in der Musiklehre der Abstand zwischen zwei Tönen bezüglich ihrer Tonhöhe. Intervalle sind die Bausteine der musikalischen Information in den je nach Kulturraum und Epoche unterschiedlichen Tonsystemen. In allen spielt die Oktave wegen ihrer absoluten Konsonanz und ihres Wiederholungscharakters eine besondere Rolle. In Europa wird sie maximal in 12 kleine Sekunden geteilt (in Indien z.B. in 22 Srutis). Acht ausgewählte Tonstufen, die mit den lateinischen Ordnungszahlen Prime bis Oktave benannt werden, bilden eine diatonische Tonleiter. Alle Tonstufen sind dabei relative, nicht absolute Tonhöhen, deren Abstände akustisch dem Verhältnis der die Tonhöhe bestimmenden Frequenzen entsprechen und erst durch die Stimmung einen festen Bezug zu einer Frequenz erhalten.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Intertwiner
Intervallregel, Landésche

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Autokollimation | Beschichtungsverfahren | Lumineszenzfolie

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen