A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Magnetplatte

Magnetband Elektrodynamik und Elektrotechnik, das grundlegende Element der Speichereinheit herkömmlicher Computer (Festplatte). Die Platte besteht meist aus Aluminium, das mit einer Schicht aus magnetisierbarem Eisenoxid überzogen ist. Der Speicherzustand eines Abschnittes auf der Platte wird durch eine von zwei möglichen Magnetisierungsrichtungen dargestellt. Mit einem Schreib-/Lesekopf kann solch ein Abschnitt entweder durch ein mit einer Spule erzeugtes Magnetfeld in der gewünschten Weise magnetisiert werden (Schreiben eines Speicherinhaltes), oder in der Spule wird von einem beschriebenen, d.h. in definierter Weise magnetisierten Bereich eine Spannung induziert (Lesen des Speicherinhalts, siehe Abb. 1). Der Schreib-/ Lesekopf wird mit einem Schrittmotor über die Platte gefahren, die währenddessen mit hoher Umlauffrequenz (3 000 Umdrehungen pro Minute und mehr) rotiert (siehe Abb. 2).

Magnetplatte

Magnetplatte 1: Aufbau. Die Magnetplatte rotiert, während der Schreib-/Lese-Kopf von einem Schrittmotor auf die gewünschte Position gefahren wird.

Magnetplatte

Magnetplatte 2: Schreiben und Lesen auf einer Spur der Platte geschieht durch die Wechselwirkung zwischen einer Spule im Schreib-/Lesekopf und der magnetisierbaren Schicht auf der Platte.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Magnetowiderstand
Magnetpole

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Lampenlichtstrom | Durchgriff | Halbleiterwerkstoff

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen