A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Messwiderstand

Rheostat, ein elektrischer Widerstand mit genau definiertem Wert, der in der elektrischen Messtechnik z.B. in Messbrücken oder Kompensatoren zur Strom- und Spannungsmessung dient (Brückenschaltung). Im Niederfrequenz-Bereich werden Drahtwiderstände verwendet. Die aus möglichst temperaturunabhängigen Legierungen (z.B. Manganin oder Goldchrom) hergestellten Drähte werden kapazitäts- und induktivitätsarm auf meist zylinderförmige Wickelkörper aufgebracht. Für höhere Frequenzen werden Kohle- oder Metallschichtwiderstände verwendet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Messwesen, gesetzliches
Metal-Oxide-Semiconductor-Feldeffekt-Transistor

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Heitler-Londonsche Behandlung des Wasserstoffmoleküls | Frostschutzmittel | Küstenmotorschiffsmodell

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen