A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Nachentladungen

Teilchenphysik, durch Ionisation des Restgases auf oder in der Nähe der ersten Dynode in Photomultipliern auftretende, gegenüber dem prompten Puls verspätete, Nachpulse hoher Amplitude. Die zeitliche Verzögerung dieser Nachpulse ist verträglich mit der Laufzeit der Ionen zurück zur Photokathode, wo eine grosse Anzahl Elektronen durch deren Auftreffen auf die Kathode ausgelöst werden. In den darauf folgenden Verstärkungsstufen werden diese Elektronen verstärkt und erzeugen einen gegenüber dem prompten Puls je nach an den Dynoden angelegter Spannung stark verspäteten Puls hoher Amplitude. Das Auftreten der Nachpulse hängt wesentlich von den ersten Verstärkungsstufen im Photomultiplier ab.

Nachentladungen

Nachentladungen: Zeitlich verzögerte Pulse grosser Intensität entstehen durch Ionisation des Restgases im Bereich der ersten Verstärkungsstufe.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Nacheinlaß
Nachführung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Verunreinigungen | Iridium | Sicherheitsstäbe

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen