A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Natriumdampf-Niederdrucklampe

Entladungslampe, in der die Strahlung von Natriumdampf bei niedrigem Druck ausgenutzt wird. Die Entladung findet in einem rohrförmi-gen Entladegefäß, z. B. 1 200 mm lang bei einer 200-W-Lampe, bei einem Druck von etwa 0,1 Pa und einer Temperatur von etwa 300 °C statt. Die N. benötigt 10 min bis 20 min, bis diese Werte und damit der volle Lichtstrom erreicht sind. Zur Wärmeisolierung trägt der Außenkolben eine durchsichtige Schicht, die die Wärmestrahlung auf das Entladungsrohr zurückwirft. Die N. wird meist mit einem Streufeldtransformator als Vorschaltgerät betrieben, der gleichzeitig das Zünden bewirkt. Die Lichtfarbe ist einfarbig Gelb; farbige Gegenstände erscheinen deshalb nur in verschiedenen Gelbstufen. Die Lichtausbeute beträgt bis etwa 1501m/W. N. werden meist in der Leistungsreihe 35 W, 55 W, 90 W, 135 W, 180 W und 200 W hergestellt. Die Sockelung erfolgt zweiseitig (wie bei Leuchtstofflampen) oder einseitig. Wegen der mangelhaften Farbwiedergabeeigenschaften werden N. nur für Außenbeleuchtung eingesetzt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Natriumchloridstruktur
Natriumdampflampe

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Farblabor | Dämpfungswinkel | Savart

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen