A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Nukleation und Wachstum

Festkörperphysik, Anlagerung und Wachstum von Atomen an der Oberfläche eines Substrats (Keimbildung). Nach diesem ersten Schritt bei der Bildung von dünnen Schichten setzt das Schichtwachstum ein. In Abhängigkeit von der Wechselwirkung zwischen Atom und Substrat können drei verschiedene Wachstumsmoden auftreten. Ist die Oberflächenspannung des Substrats gs grösser als die Summe aus der Oberflächenspannung des Beschichtungsmaterials gf und der Grenzflächenspannung zwischen Substrat und Schicht gi (gs > (gf + gi)), tritt Monolagenwachstum (Frank-van-der-Merve-Wachstum) auf. Gilt gs < (gf + gi), wird Inselwachstum (Volmer-Weber-Wachstum) beobachtet. Der Spezialfall, dass sich erst eine geschlossene Monolage ausbildet und dann Inselwachstum einsetzt, wird als Stranski-Krastanow-Wachstum bezeichnet (siehe Abb.).

Nukleation und Wachstum

Nukleation und Wachstum: Wachstum dünner Schichten: a) Lagenwachstum (Frank-van-der-Merwe) Nukleation und Wachstum, b) Inselwachstum (Volmer-Weber) Nukleation und Wachstum, c) Lagenwachstum mit nachfolgendem Inselwachstum (Stranski-Krastanow).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Nuklearmedizin
Nukleinsäuren

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : RoRoFrachtschiffsmodell | Kernresonanzabsorption | elektrische Stromstärke

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen