A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Peierls-Spannung

Festkörperphysik, die Schubspannung, die notwendig ist, um eine Versetzung durch einen Kristall mit vorgegebener mittlerer Geschwindigkeit hindurchzubewegen. Die Peierls-Spannung wird mit steigender Temperatur kleiner. Da in Kristallen ionischer oder kovalenter Bindung die Bewegung einer Versetzung mit einer grossen Änderung der Bindungsverhältnisse verbunden ist, ist hier die Peierls-Spannung um einige Grössenordnungen höher als bei der metallischen Bindung. Bei Metallen ist die Peierlsspannung u.U. nur im Bereich von Peierls-SpannungN / m2 (»Teppich-Analogon«: Durchschieben einer Falte benötigt wesentlich weniger Kraft als Bewegen des ganzen Teppichs).

Peierls-Spannung

Peierls-Spannung: Konfigurationen einer Stufenversetzung bei einer Gleitbewegung: a) und c) symmetrische Konfigurationen, b) unsymmetrische Konfiguration (b: Burgers-Vektor, x: Koordinate in Bewegungsrichtung der Versetzung).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Peierls-Instabilität
Peierls-Umklappen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Schaltjahr | Hochpassfilter | Bestrahlung, maximal zulässige

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen