A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Pistonphon

Akustik, in der akustischen Messtechnik (Messtechnik, akustische) verwendetes Gerät zum Kalibrieren des Druckübertragungsfaktors Pistonphon eines Messmikrophons. Dazu wird (siehe Abb.) der Effektivwert der Ausgangsspannung Ueff am Mikrophon (4) gemessen, während der vom Exzenter (1) und einer Feder bewegte Kolben (Piston) (2) in der Druckkammer (3) einen definierten Wechseldruck erzeugt. Bei bekanntem atmosphärischem Gleichdruck p0 und solange die Kammerabmessungen klein gegen die Schallwellenlänge sind, berechnet sich der Effektivwert dieses Wechseldruckes aus der Formel

Pistonphon

mit den durch die Konstruktion festgelegten Grössen: Kammervolumen V0, Kolbenfläche SK, maximaler Kolbenweg xss und Adiabatenexponent k = 1,4 in Luft. Im Frequenzbereich von 150-250 Hz wird ein Kalibrierfehler von weniger als ± 0,2 dB erreicht.

Pistonphon

Pistonphon: Funktionsprinzip: 1 motorgetriebene Kurvenscheibe, 2 durch Federkraft angedrückter Kolben, 3 Druckkammer, 4 Prüfling (zu kalibrierendes Mikrophon), 5 Druckausgleichskapillare, K: Kapillare zum statischen Druckausgleich.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Piste
Pitch

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Antimonpunkt | Studiotechnik | Geschwindigkeitsvektor

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen