A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Protactinium

Chemie, Physikalische Chemie, Pa, Element der Gruppe der Actinoide des Periodensystems, Ordnungszahl 91. In der Natur kommt es in Form des Isotops Protactinium als Zerfallsprodukt des Uranisotops Protactinium in Uranmineralien (einige 100 mg Pa / t U) vor. Protactinium besitzt die Elektronenkonfiguration [Rn]5f26d17s2 und ist radioaktiv. Bis jetzt sind 21 Isotope bekannt (siehe Tab. 1).

Protactinium 1: Wichtige Isotope.

Isotop

Natürliche Häufigkeit [%]

Atommasse

Halbwertszeit T1 / 2

231Pa

Spuren

231,035 880

3,27 × 104 a

232Pa

0

232,038 565

1,31 d

233Pa

0

233,040 242

27,0 d

234Pa

Spuren

234,043 303

6,70 h

 

Protactinium 2: Allgemeine, chemische und festkörperphysikalische Eigenschaften.

relative Atommasse (12C = 12,000 0)

[g mol-1]

231,035 88

Dichte

[g cm-3]

  15,37

Oxidationszahlen

 

III, IV, V

 

Protatctinium 3: Thermische und elektromagnetische Eigenschaften.

Siedetemperatur [K]

4 300

Schmelztemperatur [K]

2 113

Siedeenthalpie [kJ mol-1]

   481

Schmelzenthalpie [kJ mol-1]

    16,7

Wärmeleitfähigkeit (geschätzt) [W m-1 K-1]

    47

thermischer Längenausdehungskoeffizient [10-6 K-1]

      7,3

spezifischer Widerstand [10-8 Wm]

    17,7

 

Protactinium 4: Atom- und kernphysikalische Eigenschaften.

spektroskopische Notation

4K11 / 2

1. Ionisierungsenergie [eV]

    5,68

Elektronegativität (Pauling)

    1,5

effektive Kernladung (Slater)

    1,80

Ionenradius (Pa3+) [nm]

    0,113

Atomradius [nm]

    0,160 6

Einfangquerschnitt für thermische Neutronen (232Pa) [barn]

500

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
prosthetische Gruppe
Protein Engineering

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Adams-Moulton-Verfahren | Sonnenkalender | Korrosion

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen