A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Pufferbetrieb

1. Unterbrechungslose Betriebsspannungsversorung einer elektronischen Schaltung bei Ausfall der Netzspannung. Die unterbrechungslose Betriebsspannungsversorgung ist speziell in Rechnern erforderlich, da selbst kurzzeitige Ausfälle dazu führen würden, daß RAM-Speicher unkontrolliert ihre Belegung verändern. Die elektronischen Schaltungen werden von Akkumulatoren gespeist. Eine Ladeschaltung sorgt dafür, daß sie im Normalbetrieb ständig nachgeladen werden. 2. Betriebsweise von Rechnern zur Geschwindigkeitsanpassung bei der Informationsübergäbe zwischen einem schnellen Rechner undlangsameren peripheren Geräten, wie Drucker, Bildschirm, Floppy-Disk usw. Der schnelle Rechner schreibt die auszugebenden Informationen in einen Pufferspeicher ein. Die langsameren peripheren Geräte lesen sie dann zum gewünschten Zeitpunkt. Zur Eingabe der langsam eintreffenden Informationen in den Rechner wird der P. ebenfalls genutzt. In der Elektronik: Pufferspeicher

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pu
Pufferspeicher

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Ausbeute von Kernreaktionen | Ca | Laufwerk

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen