A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Raum

Klassische Mechanik, grundlegender Begriff zur Beschreibung der Anordnung von Massenpunkten, Körpern und Feldern bezüglich ihrer gegenseitigen Lage und Abstände. Nach Isaac Newton ist der Raum homogen und isotrop und mit Hilfe eines Bezugssystems ist es möglich, die Bewegung von Körpern zu beschreiben. Der Raum dient somit als Lage- und Konfigurationsraum, in dem Bewegungen als Ortsveränderungen wahrgenommen werden. Bezugssysteme, in denen das erste Newtonsche Axiom gilt, heissen Inertialsysteme. Inertialsysteme gibt es viele; sie sind einander gleichwertig und Newton nannte sie »relative Räume«. Er vertrat jedoch die Meinung, dass ein absoluter Raum existiert, der vor allen anderen Räumen oder Inertialsystemen durch die Tatsache ausgezeichnet ist, dass er im Äther ruht. Nachdem die Relativbewegung der Erde durch den Äther nicht nachgewiesen werden konnte (z.B. Michelson-Morley-Experiment), verwarf Albert Einstein die Existenz des Äthers und damit den Begriff der Absolutbewegung und des absoluten Raumes. Es folgte die Entwicklung der Allgemeinen Relativitätstheorie, in der Raum und Zeit nicht mehr unabhängig voneinander betrachtet werden können. Bewegungen werden nun im Raumzeit-Kontinuum beschrieben.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rauhtiefe
Raum nicht ständig genutzt

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Schlingerdämpfung | Kapteynsches Schema | Inversionsschicht

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen