A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Schubfestigkeit von Einkristallen

Festkörperphysik, kritische Schubspannung, bei welcher ein Kristallgitter instabil wird. Die realen Werte der Schubfestigkeit liegen bei vielen Einkristallen um Grössenordnungen unter den theoretischen Werten des idealen Kristalls.

Die Ursache dafür liegt u.a. in der Tatsache, dass das Gitter bei der Verformung in andere mechanisch stabile Konfigurationen übergehen kann und Fehlordnungen (Gitterfehler) im Kristall als Ausgangspunkt mechanischer Schwäche wirken. Fehlstellen sind in der Lage, unter dem Einfluss endlicher Kräfte ihre Plätze im Gitter zu verändern.

Annähernd theoretische Werte der Schubfestigkeit kann man bei Einkristallfäden beobachten, welche oft fehlordnungsfrei sind.

Schubfestigkeit von Einkristallen: Die theoretischen Werte der Schubfestigkeit liegen um eine Grössenordnung unter den realen.

 

theoretische

reale

 

Schubfestigkeit [106 N / cm2]

 

Fe

3

0,85

Cu

3

0,49

Si

3

0,62

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schubfahrzeuge
Schubkraft

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : H-Funktion | Leuchtenreinigung | Halbleiterspektrum

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen