A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

SEV

Sekundär-Elektronen-Vervielfacher. Empfänger, der nach dem Prinzip des äußeren Photoeffekts arbeitet, wobei die entstehenden Photoelektronen an weiteren Elektroden Sekundärelektronen auslösen und damit den Photostrom verstärken. SEV arbeiten mit einer durchlässigen Photokatode (Durchmesser: 10 mm bis 50 mm; Material; Photozelle), der eine Batterie von weiteren Elektroden (Dynoden) nachgeschaltet ist (3 bis 12 Dynoden). Dabei wird die Spannung zwischen zwei Dynoden so gewählt, daß eine Sekundäremission der Elektronen erfolgt . Damit ergibt sich eine Verstärkung des Photostroms bis zu 106. SEV benötigen für ihren Betrieb eine hohe, sehr stabile Gleichspannung (bis 2 000 V). Die Empfindlichkeit entspricht der des menschlichen Auges. Die spektrale Empfindlichkeit wird durch die Photokatode bestimmt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
SETI
Sexl

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Amplitude | rekurrierende Novae | Exzenter

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen