A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

strukturelle Fehlordnung

Festkörperphysik, alle rein geometrischen Störungen im periodischen Gitteraufbau eines Kristalls, im Gegensatz zur chemischen Fehlordnung, die den Einbau von Fremdatomen umfasst. Die strukturelle Fehlordnung wirkt sich hauptsächlich durch Streumechanismen auf die Beweglichkeit der Ladungsträger aus und beeinflusst wesentlich die mechanischen Parameter eines Stoffes. Daneben können sich durch die strukturelle Fehlordnung auch lokalisierte Energieniveaus in der Bandstruktur ausbilden; z.B. werden die Hüllenelektronen eines Zwischengitteratoms nicht mehr zur Bindung benötigt und können deshalb relativ leicht abgegeben werden; das Atom wirkt daher ähnlich einem Donator. Im allgemeinen hat jedoch die chemische Fehlordnung auf die elektronische Struktur einen wesentlich grösseren Einfluss.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Strukturbildung
strukturelle Instabilitäten

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : K-Mesonen | Lanthan-Beryllat-Laser | Epidiaskop

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen