A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Subtrahierer

Lineare Verstärkerschaltung mit zwei Eingän gen und einem Ausgang, bei der die Ausgangsspannung der Differenz der beiden Eingangs-spannugnen proportional ist. In der Grundschaltung der S. wird eine hohe Übereinstimmung der Widerstandsverhältnisse R2R1 und R4R3 gefordert. Sie bestimmt die erreichbare Gleichtaktunterdrückung. Der Subtrahierer wird aufgrund seiner Eigenschaft, symmetrische Signale in unsymmetrische zu wandeln, beim Ersatz von Übertragern durch übertragerähnliche aktive Schaltungen verwendet. Die Bezeichnung S. stammt aus der Analogrechentechnik. Elektronik, Halbleiterphysik, eine Schaltung mit einem Operationsverstärker zur Bildung der Differenz zwischen zwei analogen Spannungen. Für die Ausgangsspannung UA gilt unter der Annahme eines idealen Operationsverstärkers (a = b, siehe Abb.) Subtrahierer. Nachteilig ist bei dieser Schaltung, dass a und b sehr genau abgeglichen sein müssen und dass die Eingangswiderstände verschieden sind. Eine bessere Lösung ist der Instrumentenverstärker.

Subtrahierer

Subtrahierer: Schaltbild.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Substrat semiisolierendes
Subtraktives Farbverfahren

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kryofixation | Chatelier-Braunsches Prinzip | Differential

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen