A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Verbindungstechnik

Sammelbezeichnung für alle Methoden zur mechanischen und elektrischen Verbindung von Bauelementen untereinander zu einer Funktionseinheit. Allgemein übliche Elemente der V. sind Leiterplatten, Steckverbinder und Kabel. Die Leiterplatte ist sowohl mechanischer Träger der Bauelemente als auch elektrisches Verbindungselement zwischen den Bauelementen auf dieser Leiterplatte. Bei der konventionellen Methode hat die Leiterplatte Bohrungen zur Aufnahme der Anschlußstifte (engl. pins) der Gehäuse bzw. der Anschlußdrähte der Bauelemente. Auf der der Montageseite entgegengesetzten Seite der Leiterplatte befinden sich die Leiterzüge, die mit den durchgesteckten Anschlüssen verlötet werden. Eine zunehmend an Bedeutung gewinnende Technik ist die Aufsetztechnik, bei der die Bauelemente mit entsprechend geformten Anschlüssen auf die Oberfläche, die auch die Leiterzüge trägt, aufgesetzt und dort kontaktiert werden. Es ist so eine doppelseitige Bestückung der Leiterplatte möglich. Mittels Steckverbinder und Kabel werden lösbare und nichtlösbare elektrische Verbindungen zwischen den einzelnen Leiterplatten untereinander bzw. zu örtlich getrennten Bausteinen des Systems hergestellt. Leiterplatten und Steckverbinder werden oft auch als eigenständige passive Bauelemente (Bauelement, passives) angesehen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Verbindungshalbleiter
verborgene Parameter

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Thales von Milet | Breitenschwankung | Ultraschallvergaser

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen