A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Verdampfung

Thermodynamik und statistische Physik,

1) Thermodynamik: isothermer Phasenübergang flüssig–gasförmig als Vorgang des Siedens an einer Oberfläche. Er ist dadurch gekennzeichnet, dass aus der Oberfläche der Flüssigkeit mehr Moleküle heraustreten, als aus dem Dampfraum in die Flüssigkeit eintreten. Er erfolgt solange, bis der über der Flüssigkeit befindliche Dampf bei der Verdampfungstemperatur gesättigt ist. Zur Überführung der Moleküle in den Dampfraum ist Wärmeenergie, die Verdampfungswärme, erforderlich. Die beim Verdampfen aufgewandte Wärme wird bei der Kondensation als Kondensationswärme wiedergewonnen.

2) Kernphysik: Verdampfung von Nukleonen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Verdampfergetterpumpen
Verdampfung von Nukleonen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Sendeantenne | Bahnabwicklung | Brennverlauf

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen