A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Weltradius

Relativitätstheorie und Gravitation, Skalenfaktor, die Funktion Weltradius in der Robertson-Walker-Metrik, welche alle Längen skaliert. Den genauen Funktionsverlauf Weltradius bestimmt man mit Hilfe der Einstein-Gleichungen. Zur Zeit wächst Weltradius, d.h. das Universum expandiert. Je nach dem Wert des Parameters Weltradius, der durch die Materiedichte im Universum bestimmt ist, expandiert das Universum entweder weiter bis in alle Ewigkeit (bei Weltradius oder Weltradius), oder es wird nach einer Phase der Expansion wieder bis Weltradius kontrahieren, um dann erneut zu »explodieren« und zu expandieren (bei Weltradius). Hierbei ist die kosmologische Konstante gleich Null angenommen.

Für Weltradius ist das Universum räumlich endlich und Weltradius dann ein Mass für seine Grösse. Für Weltradius und Weltradius hingegen ist das Universum räumlich unendlich gross. Aber in allen drei Fällen ist Weltradius ein Mass für den Abstand zweier Punkte, die durch fixe Weltradius, Weltradius und Weltradius definiert sind (etwa zwei Galaxien). Wenn sich Weltradius ändert (auf Grund der Expansion des Universums), ändert sich damit auch der Abstand dieser Galaxien. Diese Expansion von Weltradius ist auch Ursache für die Rotverschiebung.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Weltmodelle
Weltraum

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Diamantsynthese | Uran | Leduc-Righi-Effekt

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen