A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Wort

Folge von Zeichen, die von einer Datenver arbeitungs- bzw. Rechenanlage (EDVA; Digitalrechner) als Einheit angesehen und zusammenhängend verarbeitet werden kann. Es gibt Digitalrechner, die mit einer festen Wortlänge (Anzahl der Zeichen eines W.) arbeiten, und solche mit variabler Wortlänge. Bei fester Wortlänge ist die Gesamtstruktur des Rechners auf diese Länge, die bei derzeitigen Mikrorechnern meist 8 bis 16 bit beträgt, abgestimmt. Bei größeren Wortlängen müssen diese in Teilstücke entsprechender Länge zerlegt werden. Für die Lösung der meisten wissenschaftlich-technischen Aufgaben werden Rechner mit festen Wortlängen, in steigendem Umfang Mikrorechner, eingesetzt. Für einige Anwendungsfälle im kommerziellen Bereich ist aufgrund sich ständig ändernder Informationslängen die Arbeit mit variablen Wortlängen vorteilhaft. Die Wortlänge wird hierbei durch Endezeichen, Wortmarken (Kennzeichnung von Anfang und Ende) bzw. durch einen entsprechenden Befehl gekennzeichnet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Woods-Saxon-Potential
Wortmann Franz Xaver

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Mikrowellen-Landesystem(MLS) | Ljapunow-Exponenten | Systemschliessung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen