A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Zwillingsparadoxon

Quantenmechanik, Gedankenexperiment zur Demonstration der von der Speziellen Relativitätstheorie vorhergesagten Zeitdilatation. Von zwei identischen Beobachtern A und B (beispielsweise Zwillingen) bricht A zu einer Reise mit einem sehr schnellen Raumschiff (v » c) auf, während B auf der Erde zurückbleibt. Nach seiner Rückkehr ist nach As Uhr kaum Zeit vergangen, während B um viele Jahre gealtert ist.

Dieser Effekt kann mit sehr genau gehenden Atomuhren bestätigt werden. Der scheinbare Widerspruch liegt nun darin, dass während As Reise nicht nur A gegenüber B bewegt ist, sondern umgekehrt sich A als ruhend und B als bewegt annehmen kann, da es ja auf Grund der Relativität keine absolute Bewegung gibt. A und B wären demnach gleichberechtigt, Unterschiede sollten nicht auftreten. Das Paradoxon löst sich dadurch auf, dass A umkehren muss, um zu B zurück zu gelangen, während B keinen derartigen Brems- und Wiederbeschleunigungsprozess durchläuft. (Uhrenparadoxon)

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Zwilling
Zwillingsräder

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Bureau International des Poids et Mesures | Feldeffekttransistor (FET) | Ampèresches Gestell

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen