A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Bespannpapier

sehr leichtes, langfaseriges und reißfestes Papier zur Bespannung von Flugmodellen, das sich mit Spannlack straffen läßt. B. gibt es in unterschiedlichen Sorten mit den Gewichten 10... 40g/m3. Eine besonders langfasrige, zähe und sehr reiß feste Sorte ist das Japanpapier. Bespan nung Im Modellbau: Untergrund gut schleifen und mit Porenfüller streichen. Papier mit Übermaß zuschneiden, Faserrich tung am Flügel in Holmrichtung, am Rumpf in Flugrichtung. Papier mit Kleister oder Latexkleber faltenfrei aufkleben. Nach dem Trocknen Papierflächen leicht anfeuchten (Wattebausch oder Zerstäuber); damit sich das Werkstück nicht verzieht, auf der Helling fest aufspannen. Die getrocknete Oberfläche 1- oder 2mal mit Spannlack streichen. Die Papierbespannung von Holzflächen erhöht deren Festigkeit, b) B. mit Gewebe (Seide) für mittlere und größere Modelle. Die Sei denbespannung ist schwerer, jedoch auch mechanisch fester als die Papierbespan nung. Alle Holzteile gründlich schleifen und 1mal mit Porenfüller, danach 2mal mit Spannlack streichen, zwischen jedem Streichgang schleifen. Das mit Übermaß zugeschnittene Gewebe auflegen und mit Nadel anheften (Faserverlauf des Gewebes am Flügel und Höhenleitwerk quer zur Flug richtung, am Rumpf und Seitenleitwerk in Flugrichtung). Nun das Gewebe anfeuchten und faltenfrei straffen. Das noch feuchte Gewebe mit Spannlack einstreichen und festkleben. Die weiße Färbung verschwindet mit dem Trocknen; überstehendes Gewebe mit der Rasierklinge abtrennen. Nach dem Trocknen folgen 2 weitere Anstriche mit farbigem oder farblosem Spannlack. Soll die Oberfläche kraftstoffest sein, bringt man einen weiteren Lackanstrich auf. Die Ge webespannung erhöht die Festigkeit des Untergrunds, deshalb werden auch Rümpfe von Flugmodellen mit Gewebe beschich tet, c) B. mit Bügelfolie für mittlere und große Modelle. Die Folie wird mit Übermaß zugeschnitten und auf die staubfreien, ge schliffenen Flächen gelegt. Mit dem Bügelei sen heftet man die Folie an einer Kante an und klebt danach die gesamte Fläche mit dem Bügeleisen oder einem starken Fön (Heißluftgebläse) an. Die Bügelfolie ist eine vorgespannte Polyesterfolie, die bei Wär meeinwirkung schrumpft, so daß auch Rundungen faltenfrei bespannt werden können. Die mit Bügelfolie bespannte Fläche ist hochglänzend, kraftstoff- und reißfest (wichtig für Tragflügel). Allerdings erhöhtdie Bügelfolie wie andere Bespannarten nicht die Festigkeit des Untergrunds. Vor dem Arbeiten mit Bügelfolie probiert man die richtige Einstellung des Reglerbügeleisens möglichst erst an einer Probe aus

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bespannmaterial
Bespannung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Brünieren | mechanischer Wirkungsgrad | Fremdobjektiv

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen