A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Brillouinsches Theorem

die Aussage, dass Matrixelemente des Hamilton-Operators zwischen einer Slater-Determinante und einer hierzu einfach substituierten Determinante den Wert null haben. In einer Konfigurations-Wechselwirkungsrechnung (Quantenchemie) tragen daher Einfachanregungen nur indirekt über die Wechselwirkung mit Mehrfachanregungen bei.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Brillouin-Zonen
Brinell

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : kinematische Viskosität | Positronenzustände | Vierertensor

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen