A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Cramersche Regel

Methode zur Lösung eines linearen Gleichungssystems mit Hilfe von Determinanten. Die i-te Komponente des Lösungsvektors des linearen Gleichungssytems SjAijxj = bi lautet xi = Di/D, wobei D = det(A) die Determinante von A und Di die Determinante derjenigen Matrix ist, die man erhält, wenn man die i-te Spalte von A durch den Vektor b ersetzt.

Die Cramersche Regel hatte früher eine grosse Bedeutung für das praktische Rechnen, die sie heute, im Computerzeitalter, weitgehend verloren hat.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Cramer
Cranz

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Rückwärts-Looping | Hubble-Konstante | SLUG

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen