A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

D-Mesonen

Teilchenphysik, Mesonen mit offener Charm-Quantenzahl C ¹ 0, d.h. der Beteiligung eines Charm-Quarks c bzw. Charm-Antiquarks D-Mesonen (Charm). Es sind sowohl Quarkkombinationen mit antiparallelen als auch parallelen Spins möglich; erstere ergeben die D-Mesonen D-Mesonen,  D-Mesonen und D-Mesonen, letztere bilden entsprechend D* + , D*0 und D-Mesonen; dazu kommen die jeweiligen Antiteilchen. Alle diese D-Mesonen konnten experimentell nachgewiesen werden. Beim Zerfall von D-Mesonen spielen die seltsamen K-Mesonen eine charakteristische Rolle, denn dem GIM-Mechanismus zufolge gehen c-Quarks bevorzugt in s-Quarks über, K-Mesonen treten also entsprechend häufig unter den Zerfallsprodukten von D-Mesonen auf und dienen als Signal für ihre Detektion. (D-Physik, Elementarteilchen)

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
d-Funktion
d-Notation

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Empfindlichkeit | Sechs-Jot-Symbole | Leitstab

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen