A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Dachkolben

Spülungsarten Dampf: Bezeichnung für den gasförmigen Aggregatzustand des Wassers, im allgemeinen Sinn auch der anderer Stoffe. D. wird zum Antrieb von Schiffsmodellen in einem» Dampferzeuger durch Erhitzen von Wasser erzeugt. Dabei unterscheidet man: 1) ungesättigter D. (weniger D. in einem Raum, als dieser aufnehmen kann), 2) gesättigter D. (Satt- oder NaßD. : der Raum enthält soviel D., wie er aufnehmen kann; der Druck vom SattD. ist höher als der des ungesättigten D.), 3) TrockenD. (so weit erhitzter D., daß auch die Wassertröpfchen des SattD. verdampfen), 4) überhitzter D., HeißD. (aus weiter erhitztem TrockenD. entsteht HeißD. Dieser Betriebsfall tritt wegen der damit verbundenen Drücke und Temperaturen im Modellbetrieb nicht auf). In der Fahrzeugtechnik: Kolben mit dachförmig gewölbtem Kolbenboden zur Lenkung des Frischgasstroms bei Zweitaktmotoren mit Querstromspülung. Nasenkolben.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dachkantprisma
Dachspriegel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Watt-Waage | Lindblad-Differentialgleichung | Schwelbrennverfahren

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen