A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Digital-Analog-Wandler impulsbreitenmodulierter

Ausfiihrungsform eines indirekt umsetzenden Digital-Analog-Wandlers. Ein Binärzähler (Zähler), der mit einer Impulsfolge der Taktfrequenz T gespeist wird, zählt vom START-Signal ab die eintreffenden Impulse. Der Digitalkomparator 2 (eine Schaltung, die zwei Dualzahlen miteinander vergleicht) vergleicht das Zählergebnis mit dem anliegenden digitalen Codewort udig und erzeugt an seinem Ausgang so lange ein Signal, wie beide Ergebnisse nicht übereinstimmen. Bei Übereinstimmung stoppt die Torschaltung 4 (AND-Gatter) den Zählvorgang. Die Länge des entstehenden Impulses hängt also vom Wert des digitalen Codeworts ab. Im Integrator 3 (meist ein Tiefpaß, aktiver) wird die Impulslänge in eine proportionale Amplitude umgewandelt, die das analoge Ausgangssignal ua ergibt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Digital-Analog-Wandler direkter
Digitalanzeige

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : elektrostatische Abstossung | magnetische Energiedichte | Longitudinal welle

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen