A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Diode integrierte

Funktionselement in monolithischen IS (IS, monolithische). I. D. können in monolithisch integrierten Schaltungen sehr unterschiedlich angewendet werden, da sich mit ihnen vielfältige elektronische Funktionen erfüllen lassen. In bipolaren digitalen IS (IS, bipolare; IS, digitale) werden sie in Form von pn-Dio-den bzw. Schottky-Dioden vor allem als elektronische Schalter eingesetzt. Letztere lassen sich darüber hinaus auch als sog. Klammer- oder Klemmdioden verwenden, um die Schaltzeiten zu verringern (Gatter-Verzögerungszeit). In bipolaren analogen IS (IS, analoge) werden i. D. als Kapazitätsdioden (Kondensator, integrierter) sowie als Schalter, Konstantstromquelle, De-modulator oder Gleichrichter genutzt. In üblichen unipolaren Schaltungen (IS, unipolare) auf Basis der Silicium-MOS-Technik sind Dioden nicht als Schaltungselemente erforderlich. Demgegenüber werden in GaAs-IS integrierte Schottky-Dioden als extrem schnelle Schalter in der » MESFET-Tech-nik für den Aufbau von Gigabit-Logik (SDFL) sowie in MMIC angewendet. In gleicher Weise wie integrierte Transistoren muß der Entwurf von i. D. so ausgelegt werden, daß sie kompatibel (Kompatibilität) zur Herstellungstechnologie sind, d. h. eine planare Anordnung aufweisen (Planartechnik).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Diode
Diodenbuchse Diodenstecker

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Vorwärts-Rückwärts-Zähler | Detektorauflösung | Heliosphäre

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen