A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Direktbeleuchtungsstärke

Beleuchtungsstärke, die durch den Lichtstromanteil hervorgerufen wird, der von der Lampe bzw. der Leuchte unmittelbar auf die Meßebene bzw. Nutzebene gestrahlt wird. In Innenräumen setzt sich die Beleuchtungsstärke (Eg) auf der Meßebene aus D. (£d) und Indirektbeleuchtungsstärke (£,) zusammen: Et = EA + £j. Bei der Beleuchtungsstärkeberechnung nach dem photometrischen Entfernungsgesetz (auch Lichtstärkemethode genannt) ergibt sich immer die D. Wird bei der Berechnung die Wirkungsgradmethode angewendet, dann ist die Berechnung von D. durch Anwendung des Raumwirkungsgrades ?7RO möglich, d. h., die Reflexionsgrade für die Decke, die Wände und die Nutzebene werden gleich Null angenommen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Direct Mode
direkte Bandlücke

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Proteinbiosynthese | Einzellinse | Leydener Flasche

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen