A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Indirektbeleuchtungsstärke

Beleuchtungsstärke, die durch den Lichtstromanteil hervorgerufen wird, der nach Einfach- oder Mehrfachreflexion auf die Meßebene bzw. Nutzebene gelangt. In Innenräumen setzt sich die Beleuchtungsstärke (£g) auf der Meßebene aus I. (E{) und Direktbeleuchtungsstärke (£d) zusammen: Eg = E^ + £d. Die I. wird berechnet, indem mit der Wirkungsgradmethode die mittlere Beleuchtungsstärke ermittelt und von dieser die Direktbeleuchtungsstärke subtrahiert wird. Bei der Beleuchtungsstärkeberechnung nach dem photometrischen Entfernungsgesetz (auch Lichtstärkemethode genannt) muß die I. immer zum Ergebnis addiert werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Indikatrix
indirekte Bandlücke

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : natürliche Isotopengemische | Aerogele | Liquid Crystal Displays

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen