A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Drag-Effekt

Festkörperphysik, Phonon-Drag, ein thermoelektrischer Transporteffekt bei Phononen in Halbleitern und Metallen. Ein elektrischer Strom in einem Festkörper ist mit einer Verschiebung der Fermi-Fläche des Elektronensystems im k-Raum um Drag-Effekt verbunden (E: elektrische Feldstärke , t: Zeit seit Anlegen des Feldes). Wenn nun das Elektronensystem mit den Phononen in Wechselwirkung tritt und nur diese Elektron-Phonon-Wechselwirkungen vorliegen, werden die Phononen versuchen, mit dem verschobenen Elektronensystem ins Gleichgewicht zu kommen, d.h. das Phononensystem selbst wird dazu tendieren, in seinem eigenen k-Raum verschoben zu werden. Der Elektronenstrom zieht also einen Phononenfluss mit sich und umgekehrt; dies ist der Drag-Effekt (von englisch to drag: mitreissen). Ausser Umklapp-Prozessen reduzieren bei Raumtemperatur auch Phonon-Phonon-Wechselwirkungen den Drag-Effekt deutlich. Bei tiefen Temperaturen und insbesondere in Halbleitern kann dieser jedoch deutlich beobachtet werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Drachenschiffsmodell
Draggen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Valenzschalen | Sprossenschrift | Parallel-Scheibenwischer

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen