A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Dünnsäure

Sie besteht aus 64 % Wasser, 23% Schwefelsäure und 13% Salzen und fällt bei der Herstellung des weißen Pigments (Pigmente) Titandioxid an, einem wichtigen Stoff für die Papierindustrie, für Malerfarben und Kunststoffe. Titandioxid gewinnt man durch Aufschluß des Erzes Ilmenit mit 70- bis 80%iger Schwefelsäure. Bis 1987 sind etwa 5 Mill. t D. in der Nordsee »verklappt« worden. Dabei wurde die D. durch Verwirbeln über die Schiffsschraube in einer Sekunde auf das 1000-fache verdünnt. Diese Art der »Entsorgung« ist inzwischen in der BRD untersagt. An seine Stelle rückte ein Recycling-Verfahren, bei dem über Eisensulfat als Zwischenprodukt wieder Schwefelsäure gewonnen wird.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dünnfilmtechnik
Dünnschicht-Hybridtechnik

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Differenztöne | Anderson | Hauptträgheitsachse

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen