A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Elektronenwellen

Festkörperphysik, Wellenpakete zur Darstellung der Bewegung von Elektronen. In Kristallen werden Elektronenwellen mit Hilfe von Bloch-Funktionen beschrieben. Mit der Beziehung für die Energie e(k) = Elektronenwellenw(k) ergibt sich für die Gruppengeschwindigkeit der Elektronenwelle:

Elektronenwellen,

die dem Elektron zugeordnet wird. Für die Gradientenbildung im k-Raum wird die Energiefunktion e(k) des Bandes benutzt, aus dem das betreffende Elektron stammt. Wirkt eine Kraft F z.B. durch elektrische oder magnetische Felder auf das Elektron ein, so ändert sich während der Zeit dt die Energie um de = F× v  dt = Ñke×dk. Mit der Beziehung für die Gruppengeschwindigkeit  v ergibt sich die Bewegungsgleichung:

Elektronenwellen

die u.a. zur Bestimmung von elektronenartigen Bahnen in Kristallen benutzt wird. Die Grösse Elektronenwellenk wird als Pseudoimpuls der Elektronenwelle bzw. des Kristallelektrons bezeichnet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Elektronenvolt
Elektronenwinkelverteilung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Magnetkopf | Plasmasphäre | Risse

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen