A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Elektroviskose Flüssigkeiten (EVF)

auch »intelligente Flüssigkeiten« genannt, die nach dem Prinzip der »Elektroviskosität« ihre Viskosität verändern. Es handelt sich um Siliconflüssigkeiten (Silicone) mit in ihnen fein verteilten Partikeln einer Siliciumverbindung (Silicium). Legt man ein elektrisches Feld an die EVF, erstarrt die Flüssigkeit. Durch eine regelbare elektr. Spannung läßt sich die Viskosität der EVF kontinuierlich von flüssig bis fest verändern. Für EVF, die noch in der Entwicklung sind, böten sich zahlreiche Anwendungen an, z. B. in neuartigen autom. Kupplungen und Getrieben sowie in lastabhängigen Stoßdämpfern.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Elektrotraktion
Elektroviskosität

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : isoosmotische Lösungen | Schweifströme | Alterssichtigkeit

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen