A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Erweichung glasartiger Stoffe

Festkörperphysik, der Übergang flüssig-glasig, der sich über einen mehr oder weniger langen Temperaturbereich erstreckt und kontinuierlich, ohne Auftreten scharf getrennter Phasen, verläuft (Glaszustand). Charakteristisch ist die starke Veränderung der Zähigkeit. Der Verlauf der Ausdehnungskurve (Dehnung in Abhängigkeit von der Temperatur) gibt ein anschauliches Bild (Abb.):

Erweichung glasartiger Stoffe

Erweichung glasartiger Stoffe: Ausdehnungskurve.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Erwärmung, dielektrische
Erythrocyten

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Greinacher-Verdopplungsschaltung | Raketenstufe | Photographie

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen