A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Füllfaktor einer Solarzelle

Energietechnik, regenerierbare Energiequellen, Mass für die Form der Kennlinie einer Solarzelle. Der Füllfaktor FF = (UL,IK)/(Umax Imax) beschreibt anschaulich gesprochen das Verhältnis der Rechteckflächen (UL, IK) und (Umax, Imax) in einem Strom-Spannungs-Kennliniendiagramm, wobei UL die Leerlaufspannung sowie IK den Kurzschlussstrom der Solarzelle beschreiben, während Umax und Imax diejenigen Werte von Spannung und Strom darstellen, bei denen die Solarzelle ihre maximale Leistung abgibt. Hohe Werte von FF kennzeichnen Solarzellen mit relativ rechteckiger Kennlinie, die sich unterhalb der Leerlaufspannung also annähernd wie eine Stromquelle verhalten. Da FF nur relativ schwach von der Einstrahlung auf die Solarzelle abhängt, lassen sich die maximale Leistung der Zelle sowie ihr Wirkungsgrad bequem aus den leicht messbaren Grössen Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom bestimmen: Die maximale Leistung ist Pmax = UL IK FF und somit der Wirkungsgrad h = UL IK FF/PL, wobei PL die einfallende Lichtleistung angibt.

Füllfaktor einer Solarzelle

Füllfaktor einer Solarzelle: Illustration des Begriffs des Füllfaktors einer Solarzelle anhand ihres Strom-Spannungs-Diagramms. Die von den Werten von Strom und Spannung bei maximaler Leistungsabgabe (MPP = »maximum power point«) gebildete Rechteckfläche UL IK nähert sich um so mehr dem Wert Umax Imax an, je rechteckiger die Form der Kennlinie ist. Im idealen Falle ist eine Kennlinie nach dem Schottky-Modell zu erwarten, während in der Praxis aufgrund von Reihen- und Parallelwiderständen eine rundere Form zu beobachten ist.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Fülldruck
Füllstoffe

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : elektrische Polarisation | Curiepunkt Curietemperatur | Erregung, quasistatische

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen