A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Fahrbatterie

Batterie aus Primär- oder Sekundärzellen zum Antrieb eines Modells. Die Wahl der F. richtet sich nach der Nennspannung des Motors, derZuladefähigkeit des Modells, dem Einbauraum, der Geschwindigkeit, der Fahrzeit und dem Preis. In zunehmendem Maße werden für F. gasdichte BleiAkkumulatoren und NickelKadmiumAkkumulatoren verwendet. NikkeiKadmiumAkkumulatoren mit Sinterzellen haben den Vorteil der hohen Belastbarkeit und langen Lebensdauer. Sie sind deshalb besonders für schnelle und leichte Modelle (Rennauto, Gleitboot, Elektroflugmodelle) geeignet. Bei Hochleistungsantrieben entsteht in der F. eine erhebliche Verlustleistung, die als Wärme auftritt. Bei solchen Antrieben muß die F. ausreichend gekühlt werden. Außerdem muß beim Einbau der F. auf die Schwerpunkt- und Trimmlage des Modells geachtet werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Fahrbahnleuchtdichte
Fahrbereich

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Valenzschwingung | Gleichstrombrücke | Heteroübergänge

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen