A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Giauque

Biographien, William Francis, amerikanischer Physikochemiker, *12.5.1895 Niagara Falls (Kanada), †28.3.1982 Oakland (Calif.); 1927-62 Professor in Berkeley; unter anderem Arbeiten zur Tieftemperaturphysik und Thermodynamik; wies nach, dass der dritte Hauptsatz der Thermodynamik als fundamentales Naturgesetz anzusehen ist; erfand bei Untersuchungen über die Wirkung von Magnetfeldern auf die Entropie paramagnetischer Substanzen 1926/27 das Verfahren der adiabatischen Entmagnetisierung (unabhängig von P.J.W. Debye) und erzielte 1933 eine Temperatur von 0,1 K; entdeckte 1929 mit H.L. Johnston die stabilen Sauerstoffisotope 17O und 18O in der Erdatmosphäre und zeigte auf, dass die von Physikern und Chemikern bis dahin verwendeten Atomgewichtsskalen voneinander abwichen (atomare Masseneinheit); erhielt 1949 für seine Beiträge zur Tieftemperaturphysik den Nobelpreis für Chemie.

Giauque

Giauque, William Francis

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Giant Magnetoresistance
Gibbs

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Transmutation | Feuchtigkeitsschutz | Blase

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen