A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Glasfaserkabel

Glasfaser In der Elektronik: Kabel aus einer oder mehreren Lichtleitfasern aus Glas mit einer gemeinsamen Schutzhülle. G. werden in der Glasfasertechnik hauptsächlich zur Informationsübertragung genutzt. Sie weisen gegenüber den herkömmlichen Kupferkabeln erhebliche Vorteile, wie hohe erreichbare Datenflüsse, hohe Störsicherheit, geringes Gewicht und damit gute Verlegbarkeit sowie geringe Dämpfung auf. G. für diesen Einsatz haben zur Zugentlastung ein Stahlseil oder eine Stahlumspinnung und evtl. Kupferleiter zur Energieversorgung der Repeater (engl., Zwischenverstärker). Sie sind mit herkömmlichen Techniken verlegbar. Typische Außendurchmesser derartiger Hybridkabel sind einige Zentimeter. Glasfaser, Glasfaseroptik.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Glasfasergewebe
Glasfaseroptik

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : PPN-Formalismus | Fotorealismus | Fowler-Nordheim-Ausdruck

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen