A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Glasfasertechnik

Wesentlichstes Teilgebiet der Lichtleiter technik, bei dem als Lichtleiter Glasfaser kabel eingesetzt werden. Die G. wird hauptsächlich in der Nachrichtentechnik angewendet. Optische Systeme zur Nachrichtenübertragung bestehen aus Lichtsender, Lichtleiter, Lichtempfänger und den entsprechenden elektrischen Signalauf-bereitungs- bzw. -Verarbeitungseinheiten. Die einzelnen Komponenten eines Systems müssen zueinander kompatibel sein, d. h., die Emission des Senders muß im Bereich der optimalen spektralen Empfindlichkeit des Empfängers liegen, und die Dämpfung des Lichts muß innerhalb des Übertragungsmediums (Glasfaser, Koppelstellen) möglichst gering sein. Die Glasfasern haben relative Dämpfungs-minima bei 850 nm, 1, 3 m und bei 1, 5 m. Die jetzigen Systeme arbeiten mit Licht der Wellenlänge von etwa 850 nm, da für diese Wellenlänge sowohl Sender- als auch Empfängerbauelemente technologisch gut beherrscht werden. Als Sender eignen sich Infrarotemitter-Dioden und Halbleiterlaser auf der Basis von Galliumarsenid bzw. Gallium-Aluminium-Arsenid, als Empfänger pin-Fotodioden und Ava-lanche-Fotodioden auf Basis von Sili-cium. Die einzelnen Komponenten des Systems werden durch Stecker und Buchsen miteinander verbunden; häufig werden die Sender- und Empfängerbauelemente mit einem direkt angekoppelten Stück Glasfaser, das mit einem Stecker versehen sein kann, hergestellt. Man erreicht mit jetzigen Systemen schon Datenflüsse über 1 Gbits, womit mehr als 10000 Telefongespräche gleichzeitig über eine Faser geführt werden können. Weitere Vorteile eines solchen Systems gegenüber der rein elektrischen Informationsübertragung sind die hohe Störsicherheit (das Licht wird nicht von elektromagnetischen Feldern beeinflußt), die hohe mechanische Flexibilität und geringe Masse der Glasfaserkabel und ihre wesentlich geringere Dämpfung. Da die Glasfasern bei 1, 3 und 1, 5 m noch geringere Dämpfungen aufweisen, ist man bemüht, auch diese Wellenlängenbereiche technisch nutzbar zu machen; derzeitig fehlen dafür aber sowohl geeignete Sender- als auch Empfängerbauelemente.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Glasfaseroptik
Glasfaserverstärker

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Hochdrucklampe | atmosphärische Aerosole | Quantengravitation

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen