A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Landau-Niveaus

die quantisierten Energieniveaus eines freien Elektrons in einem homogenen Magnetfeld. Ein Elektron in einem Landau-Niveau, das um die Richtung des Magnetfeldes B mit der Zyklotronfrequenz wc = eB / me rotiert (e: Elementarladung, me: Elektronenmasse) und sich mit der Geschwindigkeit v in dieser Richtung fortbewegt, hat die Energie E = (n + 1 / 2) · Landau-Niveauswc + mev2 / 2 und den mittleren Bahnradius Landau-Niveaus; hierbei ist n = 0, 1, 2, ... eine ganzzahlige Quantenzahl. Bezüglich der zum B-Feld transversalen Bewegungsrichtung verhält sich das Elektron ähnlich einem harmonischen Oszillator mit Eigenfrequenz wc. Im Gegensatz zu diesem sind jedoch die Landau-Niveaus hochgradig entartet: Steht dem Elektron senkrecht zum Feld eine begrenzte Fläche A zur Verfügung, so ist der Entartungsgrad für jedes Niveau durch e F / h gegegeben (F: magnetischer Fluss durch A, h: Plancksches Wirkungsquantum).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Landau-Lifschitz-Gleichung
Landau-Zylinder

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kerze | Spinelle | Flächenbelastung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen