A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Induktionskoeffizienten

Proportionalitätsfaktoren zwischen magnetischem Fluss F und Erregerstrom I bei der Induktion. Werden zwei Leiter 1, 2 und quasistationäre Ströme betrachtet, gilt Induktionskoeffizienten mit i,k = 1,2. Dabei sind L11 und L22 die Selbstinduktionskoeffizienten oder Induktivitäten von Leiter 1 bzw. 2, L12 und L21 heissen Gegeninduktionskoeffizienten oder Gegeninduktivitäten, es gilt L12 = L21 (Manchmal wird für Gegeninduktivitäten auch die Bezeichnung M12 bzw. M21 benutzt). Für n Leiter gilt: Induktionskoeffizienten. Die SI-Einheit von L ist das Henry: 1 H = 1 Wb / A = 1 Vs / A.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Induktionsgesetz
Induktionskonstante

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Antisymmetrie | Ladungsträgerbeweglichkeit | Kreiselgerät

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen