A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

IS kundenspezifische

Kundenwunschschaltkreis. IS für einen spe ziellen Anwendungsfall mit in der Regel vom nwender fest vorgegebenen, notwendigen elektronischen Eigenschaften. K. I. sind notwendig, wenn die vom Kunden gewünschte elektronische Funktion mit Standard-IS (analoge und digitale IS, die für einen breiten Einsatz geeignet sind - mulit-valenter Einsatz) entweder technisch nicht realisierbar oder aus Gründen einer benötigten hohen Packungsdichte der Aufbau aus mehreren Standard-IS nicht akzeptabel ist. Da die k. I. dem speziellen Anwendungsfall angepaßt sind, lassen sie sich nicht für andere Anwendungen einsetzen (monovalenter Einsatz), so daß die benötigte Stückzahl meist nicht sehr hoch ist. Die Entwicklungskosten, die gegenüber denen der Standard-IS noch durch extreme Parameterforderungen oder infolge eines hohen Integrationsgrads erhöht sein können, haben bei den geringen Stückzahlen einen großen Einfluß auf die Gesamtkosten der k. I. Sie sind deshalb teuerer als die in hohen Stückzahlen produzierten Standard-IS. Man unterteilt die k. I. in Kunden-IS und Semi-Kunden-IS. Sie unterscheiden sich im Grad der Beeinflussung des Herstellungsprozesses der k. I. durch die Belange des Kunden und somit auch in den benötigten Entwicklungszeiten und -kosten.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
IS digitale
IS lineare

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Filmwachstum | Zentralperspektive | Gas

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen