A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Kohlrausch-Gesetze

zwei von F. Kohlrausch aufgestellte Gesetze über das Verhalten der Äquivalentleitfähigkeit L = s / h eines Elektrolyten (s: elektrolytische Leitfähigkeit, h: Molarität). 1) Kohlrauschsches Gesetz der unabhängigen Ionenwanderung: Die Äquivalentleitfähigkeit eines Elektrolyten setzt sich additiv aus den Beweglichkeiten der einzelnen Ionen zusammen.

2) Kohlrauschsches Quadratwurzelgesetz: Die Äquivalentleitfähigkeit eines starken Elektrolyten in verdünnter Lösung wird durch die Gleichung Kohlrausch-Gesetze

beschrieben (Kohlrausch-Gesetze: Äquivalentleitfähigkeit bei unendlicher Verdünnung, Lc: Äquivalentleitfähigkeit bei der analytischen Konzentration c0, A: Konstante, die vor allem von der Wertigkeit des betreffenden Salzes abhängt).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kohlrausch
Kohlrausch-Williams-Watts-Relaxation

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Gutenberg | Filmfluss | Flüssigkeitskupplung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen