A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Leerlauf

Vergaser In der Fahrzeugtechnik: Drehzahl eines Motors, bei der die gegebene Leistung gerade zur Überwindung der inneren Reibung und der Nebenantriebsleistungen ausreicht. Leerlaufdrehzahlen liegen zwischen 7,5 bis 10 U/s (450 bis 600 U/min). L. auch Bezeichnung für neutrale Stellung des Getriebehebels (unterbrochener Kraftschluß). unbelasteter Zustand, in der Elektrotechnik der Betriebszustand einer Maschine, in welchem sie die für den Betrieb erforderliche Verlustleistung aufnimmt, jedoch keine Leistung abgibt, d.h. der Zustand ohne Last(widerstand).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Leennasse
Leerlaufabschaltung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Spätzündung | magnetooptischer Kerr-Effekt | Cauchy-Riemannsche Differentialgleichungen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen