A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

magnetische Thermometer

Geräte, die Effekte von Magnetfeldern zur Temperaturmessung bei tiefen Temperaturen benutzen. Ein wichtiger Vertreter ist das Elektron-Suszeptibilitäts-Thermometer, das die Temperaturabhängigkeit (Curie-Gesetz) der magnetischen Suszeptibilität magnetische Thermometer ausnutzt. Es werden dabei Materialien mit möglichst niedriger Curie-Temperatur TC benötigt. Besonders geeignet sind paramagnetische Salze (z.B. CMN) mit TC » 1 mK, was damit auch die Messgrenze für dieses Verfahren darstellt. Sehr tiefe Temperaturen bis in den mK-Bereich (u.U. sogar bis nK) können durch Verwendung der Kern- statt der Elektronenspins erreicht werden (Kern-Magnetisierungs-Thermometer). Physikalisch gleichwertig zur Suszeptibilitäts-Temperaturmessung ist die Erzeugung tiefer Temperaturen durch adiabatische Entmagnetisierung.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
magnetische Suszeptibilität
magnetische Werkstoffe

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Elektronenblitzgerät | FallschirmDauerflugmodelle | Überholung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen