A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

MaßstabFlugmodelle

Maßstab- bzw. ScaleModelle (vorbildgetreue Modelle des Prototyps) der FAIKlasse » F4. Für die Kategorien F4B (leinengesteuerte Maßstabmodelle) und F4C (ferngesteuerte Maßstabmodelle) werden internationale Wettkämpfe und alle 2 Jahre Weltmeisterschaften ausgetragen. Für die M. der Klasse F4 gelten folgende allgemeine Regeln: a) Die Maßstabtreue und die Flüge werden nach einem Kabinengestaltung am F4BModel! „La7“ Punktsystem bewertet, b) Alle Modelle sollen wie der Prototyp starten. Bei Handstart in Klasse F4C wird der Start mit 0 Punkten bewertet. Wasserflugzeugmodelle können, wenn keine geeignete Wasserfläche zur Verfügung steht, zum Starten Räder oder ein Radgestell verwenden, c) Zwischen der Baubewertung und dem Flug dürfen nur Luftschrauben und Spinner entfernt bzw. getauscht werden; Metalluftschrauben sind zum Fliegen verboten, d) Der Abwurf oder das Fallenlassen eines Startgestells ist statthaft (kein Punktabzug), e) Schalldämpfer sollen verwendet oder für den Flug anmontiert werden (kein Punktabzug), f) Wenn der Pilot beim Prototyp (Vorbild) im Flug sichtbar war, dann muß im Modell ebenfalls eine maßstäbliche Attrappe zu sehen sein, g) Der Wettkämpfer darf nur mit einem Modell teilnehmen, h) Der Wettkämpfer (Pilot) kann sich von einem Helfer (Mechaniker) unterstützen lassen. Bei mehrmotorigen Modellen ist ein weiterer Helfer zum Anwerfen der Motoren gestattet i) Der Maßstab, in dem das Modell gebaut wurde, ist freigestellt. Der Wettkämpfer muß durch Bereitstellung entsprechender Dokumente (Dreiseitenansicht des Prototyps, Originalfotos, Reproduktionen aus Büchern, Zeitschriften, Werkzeichnungen u. a.) den Nachweis der Maßstabgerechtheit bringen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Maßstab-Höhenmodelle
Maßstabmodell

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Magermotor | Marsstenge | galvanische Polarisation

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen